Markiert: Wahlrecht

Stimme #108 / Herbst 2018

Jede Stimme zählt! Für ein Wahlrecht für alle Bis ins 20. Jahrhundert durften in Europa nur vermögende Männer wählen. Die Einführung des allgemeinen Wahlrechts, also die Möglichkeit für Männer und Frauen, an politischen Abstimmungen unabhängig von finanziellen Mitteln aktiv und passiv teilzunehmen, nahm ihren Anfang 1906 im Großherzogtum Finnland. In Österreich erhielten die Frauen das allgemeine Wahlrecht mit Ende des Ersten Weltkrieges im Jahr 1918.

Stimme #107 / Sommer 2018

Gleiche unter Gleichen. 100 Jahre allgemeines Wahlrecht für Frauen – Stimme #107   Mit Ende des Ersten Weltkrieges und Ausrufung der Republik im Jahr 1918 wurde in Österreich auch das allgemeine Wahlrecht für Frauen beschlossen — mıt Ausschluss der Prostituierten bis 1923. Zur Beobachtung des weiblichen Wahlverhaltens waren zunächst bis 1931 für Wählerinnen verschiedenfarbige Kuverts vorgesehen – ein Vorgehen, das von 1954 bis 1996 bei Landtags- bzw. Gemeinderatswahlen in Wien praktiziert...